Main Menu
Home
News
Banddatenbank
Rezensionen
Konzertsuche
Festivals
LabelLos.de Lokal
Musikdownloads
Galerie
FAQ
Impressum
Statistics
Bands: 1825
Events: 0
Mitglieder: 761
News: 1339
Ranking-Hits
Immer die aktuellen News auf deinem Newsreader!

The Birthday Massacre

http://www.thebirthdaymassacre.com
http://www.facebook.com/TheBirthdayMassacre
[Livedates von The Birthday Massacre]
[Zu meinen Lieblingsbands hinzufügen]
[Zur Fanpage]

Eine fesselnde Mischung aus Electro und aggressiven Gitarren, durchwachsen von melodischen Sequenzen – mit ihrem einzigartigen Sound haben sich The Birthday Massacre eine gleichermaßen bunt gemischte wie treue Fangemeinde geschaffen.
Im Jahre 2000 unter dem Namen ‚Imagica’ gegründet, gab die Band ihr Live-Debüt im Divesity Nightclub in London, Ontario/Kanada. Das originale Line-Up bestand aus Chibi (Gesang), Rainbow (Gitarre), Michael Falcore (Gitarre), Aslan (Bass Gitarre) und Dank (Keyboards). In dieser Konstellation veröffentlichten sie eine EP, bestehend aus sieben Tracks, in limitierter Auflage.

2001 verlegte die Band ihre Basis von London nach Toronto und benannte sich in The Birthday Massacre um. Im Juli des folgenden Jahres veröffentlichten sie eine Limited-Edition-CD, „Nothing and Nowhere“, und konnten einen neuen Schlagzeuger für sich gewinnen: Rhim. 2004 folgte mit „Violet“ eine weitere EP. Im Laufe der Zeit war die Fangemeinde von The Birthday Massacre schon gewaltig gewachsen. Ihren charakeristischen Sound, für den geschickt Horror und Tragödie mit einer guten Portion Spaß und Satire gemischt werden, behielt die Band auch auf dem 2007 veröffentlichten Album "Walking With Strangers" und der nur ein Jahr später erschienenen "Looking Glass EP" bei. Die Band machte sich vor allem durch ihre energiegeladene Live-Performance einen Namen in der Szene, wovon man sich auf der 2009 veröffentlichten ersten Live-CD und -DVD der Band, "Show And Tell" einen Eindruck verschaffen kann. Nebenbei bemerkt, wurden die darauf gezeigten Konzert-Szenen bei einem Gig in Hamburg aufgenommen.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Out Of Line
Quelle Biographie: Metropolis Records

Konzerte

Festivals